Diese Seite drucken

Martin Horn beim AKBN


Bürger*innennah zeigte sich Martin Horn am 22. Februar, als er zum wöchentlichen Treffen des AKBN kam. Dort konnten dem womöglich nächsten OB der Stadt Fragen gestellt werden, die uns interessierten. Beim freundlichen Treffen spielte der soziale Wohnungsbau eine Rolle, der sich neben angemessenen Mieten auch durch Barrierefreiheit, die Grundlage für gleichberechtigte Teilhabe darstellt. Auf die Frage wie diese gewährleistet werden solle geht die Stadt nach Horn noch nicht genug nach dem Grundsatz „Gemeinsam“ vor, was bedeutet, dass Expert*innen in eigener Sache aktiv eingebunden werden müssen. Das „Gemeinsame“ präge seinen Politikstil insgesamt, statt die Gräben zwischen einzelnen Gruppen zu vertiefen gehe es darum diese aufzufüllen und eine Stadtgesellschaft zu bilden, die offen für alle ist: Menschen mit und ohne Fluchterfahrung, Kinder, Erwachsene, Menschen mit und ohne Behinderungen und welche Differenzlinien es scheinbar sonst noch gibt, die uns vermeintlich trennen.

Diese und viele weitere Wünsche und berechtigte Bedarfe können auf der Homepage von Herrn Horn veröffentlicht werden. Schließlich hat jede und jeder Visionen für diese Stadt: Die Stadt für alle

Helfen Sie ihm und sagen, was in Ihren Augen die größte Herauforderung für Freiburg ist, welche Themen Sie beschäftigen und was Sie ihm persönlich sagen möchten

--> https://www.martin-horn.de/umfrage


vorherige Seite: Was zurzeit läuft